Magdalena Götz

Wissenschaftliche Mitarbeiterin | PhD researcher

AH-307
goetz@locatingmedia.uni-siegen.de
+ 49 (0)271 740 3060

 
  • Kunst und Medien | art and media
  • Medienkultur, Medienästhetik | media culture and aesthetics
  • Mediale Teilhabe in (post-)digitalen Kulturen, Partizipationsforschung | media and participation in the (post)digital
  • Museum Studies, Curatorial Studies
Medialität und Teilhabe. Diskurse und Praktiken der Partizipation in der Medienkunst
Das Promotionsprojekt diskutiert die Schnittstelle von partizipatorischer Medienkunst und (post)digitaler (Medien-)Kultur. Auf einer grundlegenden Ebene fragt es, wie sich Konzepte der Partizipation in gegenwärtigen Diskursen und Praktiken der Medienkunst entwickeln. Es untersucht, inwiefern künstlerische Konzepte, die sich grundlegend Strategien der Partizipation bedienen, mit den medialen Kontexten digitaler Netzwerke in Wechselwirkungen treten und unter welchen strukturellen Voraussetzungen Partizipierenden Teilhabe ermöglicht (oder verweigert) wird. Gegenstand ist die Untersuchung der ästhetischen Konfigurationen künstlerisch-partizipativer Praktiken unter besonderer Betrachtung ihrer historischen und gegenwärtigen, medialen und technologischen, orts- und situationsbezogenen Bedingungen. Ziel ist die Situierung der räumlich verteilten Praktiken aktueller partizipativer Medienkunst und deren wechselseitige Produktion in zeitgenössischen (post)digitalen Kontexten und Technologien sowie in (medienkünstlerischen) institutionellen Bedingungen. Aus einer kunst- und medienwissenschaftlichen Perspektive soll das Vorhaben dezidiert kritisch zur Theoriebildung von Kulturen der Partizipation beitragen.

Mediality and Partaking. Discourses and Practices of Participation in Media Art
The project aims to discuss the intersection of participatory media art and (post-)digital media cultures. On a constitutive level, the project asks, how the concepts of participation have developed in recent discourses and practices of media art. It analyses to what extent artistic concepts, which fundamentally use strategies of participation, interact with the medial contexts of digital networks and under what structural conditions participation is possible (or denied). The investigation of aesthetic configurations of participatory artistic practices conceptualized and realized within the context of mobile digital media, draws special focus upon their historical and contemporary, medial and technological, locative and situational conditions. It aims to situate the spatially distributed practices of current participatory media art and their reciprocal production within contemporary (post)digital contexts and technologies as well as in regard to (media art) institutional settings. From an art-historic and a media-theoretical perspective, the project aims to contribute decisively critically to the theorizing of cultures of participation.

  • seit Oktober 2017: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am DFG-Graduiertenkolleg „Locating Media“ der Universität Siegen | since 10/2017: PhD researcher, Graduate School „Locating Media“, University of Siegen
  • 2015 – 2017: Wissenschaftliche Volontärin am Kunstmuseum Celle | Academic trainee, Art Museum Celle
  • 2011 – 2014: MA-Studium «Museum und Ausstellung» mit Schwerpunkt Kunst- und Medienwissenschaft» an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Abschluss-Arbeit: «Künstlerische Konzepte der Partizipation in digitalen Netzwerken» | Master program «Museum and Exhibition», at University of Oldenburg with major subject Art History and Media Studies, MA-thesis: «Artistic Concepts of Participation in Digital Networks»
  • 2010 – 2011: Studentische Hilfskraft im Fachbereich Literaturwissenschaft, Jun.-Prof. Dr. Albert Kümmel-Schnur (Digitale Kunst / Digitale Medien), Medienwissenschaft, Universität Konstanz | Research assistant for Jun.-Prof. Dr. Albert Kümmel-Schnur (Digital Art / Digital Media), University of Konstanz
  • 2007 – 2011: BA-Studium der Literatur-Kunst-Medienwissenschaften mit Nebenfach «British and American Studies» an der Universität Konstanz, Abschluss-Arbeit: «Das 21. Jahrhundert ist ein Gespräch. Das Künstlerinterview in Hans Ulrich Obrists kuratorischer Praxis» | Bachelor program «Literature-Art-Media» with minor subject «British and American Studies», University of Konstanz, BA-thesis: «The 21st Century is a Conversation. The Artist Interview in Hans Ulrich Obrist‘s Curatorial Practice»
  • «p_art_i_zip_ation. Von Kunst, Digitalisierung und Teilhabe», in: Palmizi, Christian / Shedhalle Tübingen – Forum für zeitgenössische Kunst (Hg.): GENERATE!° 2015 – Festival für elektronische Künste, aus der Reihe shedhalle dokumente (2015/1), Publikation in Arbeit.
  • «[p:lux] licht teilen», in: Otto, Julia / Simon, Robert (Hg.): [p:lux] licht teilen, Ausstellungskatalog, Kunstmuseum Celle mit Sammlung Robert Simon, Celle 2017, S. 9–14.
  • «Vom Apparat zum Statussymbol. Über Telefone und Design», in: Fernbeziehung Teil 1, Begleitheft zur Ausstellung, Sonderveröffentlichung, Südkurier, 10. November 2010, S. 15.
  • «Stefan Wischnewski», in: Rigler, Marlene / Kaiser, Christine (Hg.): Platform3 – Räume für zeitgenössische Kunst, München 2010.
  • «Zeitgenössische Künstler und das moderne Nomadentum», in: Blum, Heiner / Sappelt, Sven (Hg.): Transfer, Universität Konstanz, Konstanz 2009, S. 80–91.

Redaktion | Editing

  • Hannes Leopoldseder, Christine Schöpf, Gerfried Stocker (Hg.), AI Artificial Intelligence. Das andere Ich. Ars Electronica 2017. Festival for Art, Technology, and Society, Ars Electronica, Hatje Cantz, Berlin 2017.
  • Ellwanger, Karen (Hg.): was übrig bleibt, Studien zur Materiellen Kultur KATALOGE, 2013.

Lektorat | Copy-Editing

  • Otto, Julia / Simon, Robert (Hg.): Scheinwerfer. Lichtkunst im 21. Jahrhundert, Kunstmuseum Celle mit Sammlung Robert Simon, Kerber Verlag Bielefeld, Celle 2015.
  • Ellwanger, Karen (Hg.): was übrig bleibt, Studien zur Materiellen Kultur KATALOGE, 2013.
  • Blum, Heiner / Sappelt, Sven (Hg.): Transfer, Universität Konstanz, Konstanz 2009.
  • «Distributed Research: Drones, Media Art & Collecting Data», together with Hendrik Bender, as part of the Lecture Series «Data Practices», University of Siegen, 13th November 2018
  • «Participatory artistic practices of dissent in (post-)digital media», impulse paper and presentation as part of the workshop «Queer Thinking», for the International Conference «Taking Sides – Theories, Practices, Cultures of Participation in Dissent», Research Group «Media and Participation», University of Konstanz, Jun 28–30, 2018
  • «Post-Digital – Post-Partizipativ? Diskurse und Praktiken der (Post-)Partizipation in der aktuellen Medienkunst», Nachwuchsforschungstag «Postdigitale Kunst und Medienkultur», Institut für Kunst und Kunsttheorie, Universität zu Köln, Juni 2018
  • «[p:lux] licht teilen», Rede zur Ausstellungseröffnung, Kunstmuseum Celle mit Sammlung Robert Simon, Celle, Oktober 2016
  • «p_art_i_zip_ation. Von Kunst, Digitalisierung und Teilhabe», GENERATE!° 2015 – Festival für elektronische Künste, Shedhalle Tübingen – Forum für zeitgenössische Kunst
Die Bedrohnung – Fliegende Kameras: Organisation und Konzeption einer Ausstellung, Wintersemester 2017/18, Fachbereich Medienwissenschaft, Universität Siegen
  • 2017: Projektleiterin Redaktion für Ars Electronica Festival, Linz | project lead for editing, Ars Electronica, Linz
  • 2014: Projektmanagerin für Ars Electronica, Linz | project manager for Ars Electronica, Linz
  • Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM)
  • International Council of Museums (ICOM)
  • Deutscher Museumsbund
Kuratorische Tätigkeit | Curatorial Practice

  • 2018: Kuratorin der Ausstellung | curator of the exhibition: «different eyes | a drone art exhibition», MONOPOL:i Siegen, gemeinsam mit | together with: Hendrik Bender
  • 2016/2017: Kuratorin der Ausstellung «[p:lux] licht teilen» im Kunstmuseum Celle,
    in Kooperation mit der Kunsthochschule für Medien Köln, Prof. Mischa Kuball | curator of «[p:lux] dividing light» at Art Museum Celle, in cooperation with Academy of Media Arts Cologne, Prof. Mischa Kuball
  • 2015 – 2017: Kuratorische Mitarbeit bei den Ausstellungen | co-curator of the following exhibitions: «SIGNAL. Lichtkunst aus der Sammlung Robert Simon», «Maik + Dirk Löbbert. Aus Leuchten», «Ralph Fleck. Stadt in Sicht», «die kraft der Idee. 20 Jahre Sammlung Robert Simon in Celle», Kunstmuseum Celle | Art Museum Celle

Kunstvermittelnde Tätigkeit | Art Mediation Practice

  • 2012 – 2013: Freie Mitarbeiterin im Bereich der Kunstvermittlung am Edith-Ruß-Haus für Medienkunst, Oldenburg | Freelancer in the Media Art Education Department, Edith-Russ-Site for Media Art, Oldenburg